Schlagwort: Pro Asyl

Newroz Duman, Aktivistin mit Herzblut

Zu Gast im ARD Morgenmagazin: Newroz Duman, Aktivistin und Teilnehmerin des Campaign Boostcamps 2014.
Zu Gast im ARD Morgenmagazin: Newroz Duman, Aktivistin und Teilnehmerin des Campaign Boostcamps.

 

Newroz Duman war Teilnehmerin des ersten Campaign Boostcamps 2014. Sie engagiert sich bei Pro Asyl, Jugendliche Ohne Grenzen und Watch the Med für die Rechte von Flüchtlingen. Vor kurzem war die Aktivistin im ARD Morgenmagazin zu Gast, um über ihre Arbeit zum Schutz von Flüchtlingen zu sprechen. 

Warum hast du dich beim Campaign Boostcamp beworben?

Als ich vor sechs Jahren angefangen habe mich bei „Jugendliche ohne Grenzen“ zu engagieren, hatte ich keine Ahnung von Kampagnen und Aktionen. Mit der Zeit habe ich in dieser Gruppe sehr viel gelernt. Ich habe mich beim Campaign Boostcamp beworben, weil ich trotz meiner jahrelangen Erfahrung das Gefühl hatte, dass ich von Expert*innen aus der Kampagnenwelt immer noch viel lernen kann. Bis zum Campaign Boostcamp gab es für mich auch nie die Möglichkeit an Schulungen über Kampagnen teilzunehmen und die Grundlagen von A bis Z zu lernen.

Was hast du übers Kampagnenmachen gelernt?

Beim Campaign Boostcamp ist mir klar geworden, dass Kampagnen nach den eigenen Realitäten und Ressourcen geplant werden müssen und dass eine Kampagne nicht einfach mal so nebenbei laufen kann. Wir haben viel über Kampagnenabläufe und Strategien gelernt und hilfreiche Ideen und Tipps zu Fundraising mit auf den Weg bekommen. Außerdem war die Vernetzung mit Menschen aus anderen Bereichen und mit Expert*innen aus dem Campaigning für mich persönlich sehr wichtig.

Wer sollte sich beim Campaign Boostcamp bewerben?

Menschen, die fest davon überzeugt sind, dass sie etwas bewegen, etwas ändern wollen – auch im Rahmen von kleinen Grassroot-Organisationen – sollten sich bewerben. Schon eine Handvoll Menschen, die von einer Sache überzeugt sind und ein Ziel und eine Strategie haben, können oft so einiges bewegen.

Ich würde die Bewerbung nur Menschen empfehlen, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie das Training brauchen und auch wirklich ernstnehmen. Denn es ist schon etwas sehr Wertvolles, was man beim Campaign Boostcamp innerhalb kürzester Zeit lernen kann und darf.

Das Campaign Boostcamp ist ein wundervoller Ort zum Lernen mit tollen Organisator*innen, ganz vielen netten und sehr unterschiedlichen Teilnehmer*innen und es ist super, um sich weiter zu vernetzen! Beim Campaign Boostcamp hat jede Aktivistin und jeder Aktivist die Möglichkeit sehr viel mitzunehmen, aber gleichzeitig auch die Möglichkeit selbst zu entscheiden was genau er/sie lernen möchte.